24.
2011

Gewinnspielmafia: Herausgeber von in cold calls beworbenen Tankgutscheinen haftet mit

Hits

Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass sich ein Gutscheinherausgeber bei Missbrauch seines Gutscheins durch unerbetene Telefonwerbung unter Bewerbung eines dubiosen Gewinnspieldienstes unter Bewerbung auch der Zugabe des Tankgutscheins nicht einfach darauf berufen kann, er wisse nicht, wer für den Missbrauch verantwortlich sei.

  Zugrunde lag der Auseinandersetzung ein unerbetener Telefonanruf eines angeblichen Herrn Groß von "Premium Direkt", in dem für die Teilnahme an einem Gewinnspiel geworben wurde und ein Tankgutschein versprochen wurde. Unerbeten, identitätsverschleiert, unterdrückte Rufnummer. Klassische Gewinnspielmafia!

Auf die Vorgabe von Scheininteresse zur Ermittlung der Verantwortlichen ging dann ein Schreiben ein, das mit "PREMIUM DIREKT MEDIENSERVICE" überschrieben war und von einer Post- und Vertriebsservice GmbH, Eduard Bodem Gasse 9, A 6020 Innsbruck Austria" stammte. Selbstverständlich nach eigener Angabe ein reiner Dienstleister - für eine angeblich in Panama ansässige Bluewave Riverside Corporation. In dem Schreiben wurde auf die Webseite premium-direkt.com verwiesen. Darin angegeben war dann weiterhin ein Gutscheincode des Portals www.rabattwelten.de der Vorteilswelten Service GmbH.

 

Die Vorteilswelten Service GmbH verweist auf ihrem Portal www.rabattwelten.de als Kontakt auf eine "Kundenhotline" mit 0900er Rufnummer. Nun ja, mag jeder selbst entscheiden, was von so einem "Kunden"kontaktangebot zu halten ist.

Weitaus interessanter aber ist, dass Geschäftsführer Sandro Sander zusammen mit dem ebenfalls nicht völlig unbekannten Jürgen Albert Hewing Mitgesellschafter der MediaCall Service GmbH, An der Ziegelei 12, 45721 Haltern am See war oder ist, einem Unternehmen, das Callcenterdienstleistungen einschließlich der allseits beliebten predictive dialer anbietet und nicht eben die allerbeste Presse hat. So berichtete beispielsweise die Halterner Zeitung im April 2009 über Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Essen im Zusammenhang mit der angeblichen Gewinnspielfirma "Alpenkönig" unter Erwähnung auch der MediaCall Service. Beste Gesellschaft also.

Ein regelrechtes Aha-Erlebnis kam aber erst beim Durchblättern mehrerer älterer Akte. So tauchte der Name Sandro Sander nämlich bereits früher hier schon einmal im Zusammenhang mit einer CPC Marketing GmbH auf, deren Geschäftsführer er ebenfalls war und die von verschiedenen Quellen in Zusammenhang mit dubiosen unerbetenen und identitätsverschleierten Anrufen eines "Servicecenter Mitte" gebracht wurde und in denen für die Mitarbeit in einem Callcenter geworben wurde. Googelt man nach CPC tun sich Abgründe auf. Was für ein Zufall aber auch, sonderlich beliebt scheint er nicht eben zu sein, der Herr Sander.

Auf fruchtlose Abmahnung hin wurde Verfügungsantrag beim Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg gestellt. Erstinstanzlich wandten die Vorteilswelten Service GmbH und Herr Sandro Sander  vor allem ein, er wisse nicht, wer angerufen habe. Interessanterweise weigerte er sich aber selbst, diejenige Person zu benennen, an die er den Tankgutschein unmittelbar weitergegeben hatte. Zwar stehe er für die Erbringung der Gutscheinleistung ein, könne aber nicht dafür haften, was diejenigen anstellten, die von ihm die Gutscheine bekämen. Argument:

"Wenn ich z. B. einen Mercedes an einen Massenmörder verkaufe, kann ich auch nicht dafür verantwortlich gemacht werden, was der mit dem Wagen macht."

Er, so Sandro Sander, könne auch gar keinen Einfluß nehmen und wisse nicht, wohin die Gutscheine von seiner unmittelbaren Vertragspartei weitergegeben worden seien.

 

Richtig dumm daher, dass ein hier vorsorglich eingeschalteter Testinteressent von der Vorteilswelten Service GmbH auf die sinngemäße Nachfrage, ob bei der von der Vorteilswelten GmbH angepriesenen Werbung per Gutschein denn wohl auch der Erfolg detailliert nachverfolgt werden könne, per E-Mail folgende Antwort der Vorteilswelten Service GmbH bekommen hatte:

"Sehr geehrter Herr (...),

dies stellt überhaupt kein Problem dar. Die Gutscheincodes werden einen bestimmten Werbeweg/zweck zugeordnet , darüber kann im Nachlauf eine detaillierte Auswertung erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Vorteilswelten GmbH

Anke K(...)

Das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg folgte dennoch der Argumentation der Vorteilswelten Service GmbH und wies den Verfügungsantrag zurück. Man habe auf Seiten des Gutscheinherausgebers anders als bei der Onlinewerbung angeblich keine zumutbaren Einflußmöglichkeiten. 

Die hiergegen eingelegte Berufung hatte nun vollumfänglich Erfolg. Das Landgericht bejahte die Haftung auf Unterlassung und folgte in den Gründen durchweg der Argumentation der Kanzlei Richter Berlin.

Die Vorteilswelten Service GmbH hafte für die rechtsverletzende Telefonwerbung für Gewinnspiele unter Zugabe ihres Gutscheins als Täterin, denn für die Veranlassung der Telefonwerbung durch den Herausgeber des Gutscheins spreche eine tatsächliche Vermutung.

Zudem hafte die Vorteilswelten Service GmbH auch unter dem rechtlichen Aspekt einer Verletzung von Verkehrssicherungspflichten. Es handele sich bei dem Gutschein nicht um ein frei handelbares Gut, sondern um ein Marketinginstrument. Die freie Weitergabe der Gutscheine an Dritte schaffe die Gefahr, dass diese missbraucht würden. Wenn dann keinerlei geeignete Maßnahmen zur Sicherung vor Missbräuchen geschaffen würden, sondern die Auffassung vertreten wird, man müsse sich nicht mit der Verfahrensweise hinsichtlich des veräußerten Gutscheins befassen, geschweige denn Maßnahmen ergreifen, begründe dies jedenfalls eine Erstbegehungsgefahr und zwar auch in der Person des Geschäftsführers.

LG Berlin, Urteil vom 11.03.2011, 15 S 23/10

Hinweis: Diese im Verfügungsverfahren nicht mehr anfechtbare Entscheidung ist wie jede einstweilige Verfügung hinsichtlich der Hauptsache nur vorläufig.

Share on Myspaceflodjis-web.deVZ Netzwerke

Diesen Artikel auf Ihrer Seite zitieren

Um einen Zitat-Link dieses Artikels zu erzeugen,
bitte nachfolgenden Text in Ihre Seite kopieren.




Preview :


Powered by QuoteThis © 2008

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Kommentar:
  Sicherheitscode zur Prüfung. Nur Kleinschreibung. Keine Leerzeichen.
Sicherheitscode-Prüfung:
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
prev
next

Gewinnspielmafia: DTM Service GmbH (Berlin)

Faktensammlung zur DTM Service GmbH. Mehr ...

Samstag, 15. März 2014

RTL: Gerhard Bruckberger soll verhaftet worden sein

Mr. "Friedrich Müller" hat erstmal ausgezockt! Wie RTL Explosiv soeben - ausdrücklich noch als Gerücht - berichtet, soll einer der zentralen Hintermänner des internationalen Gewinnspielgeflechts, der österreichische Staatsbürger Gerhard Bruckberger, in Wien verhaftet worden sein. Mehr ...

Samstag, 2. März 2013

LG Krefeld: Krefelder Datenhändler William Filsinger erstinstanzlich zu 4 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt

Wie die Online-Ausgabe der Westdeutschen Zeitung gestern berichtete, ist die ersten Instanz des Prozesses vor dem Landgericht Krefeld wegen zweifelhafter Inkassotätigkeiten und Datenhandels im Umfeld der Gewinnspielcallcenterszene mit der Verhängung einer erheblichen Haftstrafe gegen den Krefelder Datenhändler William Filsinger zuende ... Mehr ...

Donnerstag, 7. Februar 2013

StA Hagen: Vorläufige Sicherungsmaßnahmen wegen des Verdachts des Betruges gegen Oktay Aydin, Massimo Cinieri, Ahmet Al, Ralf Friedrich Schneider

Die Staatsanwaltschaft Hagen hat gegen gegen Oktay Aydin (Duisburg), Massimo Cinieri (Hagen), Ahmet Al (Essen) und Ralf Friedrich Schneider (Herdecke) im Hinblick auf ein geführtes Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen, gewerbsmäßigen Betruges vorläufige Sicherungsmaßnahmen ergriffen, um Vermögensverschiebungen zu ... Mehr ...

Mittwoch, 12. Dezember 2012

StA Duisburg und Polizei Wesel: Durchsuchungen und Festnahmen in Issum und Hamminkeln wegen des Verdachts der Veruntreuung im Zusammenhang mit Lotterievertrieb durch Callcenter

Die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Polizei Wesel berichten nach zahlreichen Strafanzeigen Geschädigter gegen die Verantwortlichen eines Firmenkomplexes mit Sitz in Wesel von Durchsuchungsmaßnahmen und Festnahmen von Verdächtigen. Hintergrund sind unberechtigte Lastschrifteinzüge für die Teilnahme an einem Lottospiel nach ... Mehr ...

Dienstag, 20. November 2012

LG Krefeld: Nächste Callcenter-Betrügerbande zu Haftstrafen ohne Bewährung verurteilt

Vor dem Landgericht Krefeld wurden heute Marcel D. und Andre H. im Zusammenhang mit der betrügerischen Bewerbung von Gewinnspieleintragungsdiensten zu Haftstrafen ohne Bewährung verurteilt, nachdem der mutmaßliche Kopf der Bande, Fadil K., während seiner Untersuchungshaft Suizid begangen hatte. Mehr ...

Mittwoch, 29. August 2012

StA Krefeld: Vorläufige Sicherungsmaßnahmen wegen des Verdachts des Betruges gegen Faris Kiskoski (F-Two Marketing) u. a. im Zusamenhang mit Gewinnprofi und Maxikombi24 (DTD Dienstleistungs GmbH, Spe

Die Staatsanwaltschaft Krefeld hat gegen gegen die Verantwortlichen hinter der Geschäftsbezeichnung F-Two Marketing vorläufige Sicherungsmaßnahmen ergriffen. So wurden unter anderem Forderungen des Faris Kiskoski bezüglich Konten bei der Commerzbank AG und der Sparkasse Krefeld in verhältnismäßig geringer Höhe gepfändet, um Vermögensverschiebungen zu ... Mehr ...

Montag, 27. August 2012

StA und Kripo Krefeld: Erneuter Schlag gegen kriminelle Gewinnspiel-Callcenter

Ganz offensichtlich haben sich die Strafverfolger nun eingeschossen: Erneut fanden Durchsuchungen statt, wobei drei mutmaßlich kriminell agierende Personen, darunter ein 28jähriger Callcenterbetreiber von den Krefelder Strafverfolgern ("EK Call") unter dem verdacht des gewerbsmäßigen Betruges festgenommen wurden, wie die Behörden in einer Pressekonferenz mitteilten.... Mehr ...

Donnerstag, 10. Mai 2012

Gewinnspielmafia: Verhaftungen in Wien - Heute 18.30 Uhr Bericht in ORF konkret

Die Wiener Justizbehörden haben drei mutmaßliche Köpfe des von Österreich agierenden Teils des so genannten Wiener Karussels verhaftet und dürften damit jedenfalls dem dortigen Ableger der Gewinnspielmafia den Enthauptungsschlag versetzt haben. Mehr ...

Dienstag, 24. April 2012

StA Frankfurt: Vorläufige Sicherungsmaßnahmen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges gegen Katharina Davoutaki alias Ekaterini Davoutaki alias Aikaterini Davoutaki

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat gegen eine Katharina Davoutaki, alias Ekaterini Davoutaki, alias Aikaterini Davoutaki vorläufige Sicherungsmaßnahmen ergriffen. So wurde durch das Amtsgericht Frankfurt am Main mit Beschluss vom 16.09.2011 ein dinglicher Arrest in Höhe von EUR 80.166,05 zur Verhinderung von Vermögensverschiebungen ... Mehr ...

Samstag, 14. April 2012

StA Frankenthal: Vorläufige Sicherungsmaßnahmen gegen Condor Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH und Focus Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal hat bereits Ende Anfang November 2011 im Zuge eines Ermittlungsverfahrens vorläufige Sicherungsmaßnahmen gegen Verantwortliche der Inkassofirmen Condor Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH und Focus Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH getroffen. Mehr ...

Montag, 13. Februar 2012

StA Frankfurt: Donnerschlag im Schweinestall

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat in einer bisher wohl beispiellosen internationalen Großaktion einen womöglich entscheidenden Schlag gegen das organisierte Verbrechen im Zusammenhang mit betrügerischen Gewinnspieldiensten geführt. Im Rahmen der Razzien, an denen 1000 Polizeibeamte und 10 Staatsanwälte beteiligt waren und in denen 55 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt sowie 8 Personen verhaftet wurden, sind offenbar zentrale Köpfe der so genannten Gewinnspielmafia vorläufig aus dem Verkehr gezogen ... Mehr ...

Mittwoch, 8. Februar 2012

StA Krefeld: Vorläufige Sicherungsmaßnahmen gegen Verantwortliche der Firmen Medialog Marketing Company (MMC), FS Zahlungsverwaltungsmanagement UG und KT Vermögensmanagement UG in Krefeld wegen des Ve

Die Staatsanwaltschaft Krefeld hat Ende 2011 gegen Verantwortliche der Firmen Medialog Marketing Company (MMC), FS Zahlungsverwaltungsmanagement UG und KT Vermögensmanagement UG in Krefeld wegen des Verdachts des Betruges zum Nachteil von vermeintlichen Kunden von Gewinnspieleintragungsdiensten vorläufige Sicherungsmaßnahmen ... Mehr ...

Mittwoch, 1. Februar 2012

... anbei schicke ich ihnen alles, was ich über dieses arbeitsscheue Gesindel habe

Ein Neumandat zur Forderungsabwehr. Irgendwie konnte ich mir ein Lächeln beim besten Willen nicht verkneifen. Mehr ...

Donnerstag, 10. November 2011

Autogewinnmasche: ORF konkret und Sat1 Akte heute abend mit spektakulären Beiträgen zur türkischen Callcenterszene

Sowohl die ORF-Sendung konkret (18.30 Uhr), als auch die Sat1-Sendung Akte 2011 werden heute abend interessante Beiträge über Callcenter in der Türkei bringen, die massenhaft Bürger aus dem deutschsprachigen Raum per Telefon ausplündern. Mehr ...

Dienstag, 25. Oktober 2011

LG Bielefeld: Angeklagter Markus W. will weiter singen

Im Bielefelder Prozess wegen bandenmäßigen Betruges um betrügerische Telefonanrufe für Gewinnspieleiungtragungsdienste bleibt es weiter spanndend. Mehr ...

Samstag, 22. Oktober 2011

Rätsel dieser Welt - Heute: Wie eine Bank so tickt

Neulich vor einem rheinischen Amtsgericht. Mehr ...

Samstag, 22. Oktober 2011

Gewinnspielmafia: DTM-Bande verurteilt

Das Landgericht Berlin hat am Freitag drei Mitglieder der so genannten DTM-Bande wegen versuchten Betruges durch Massenlastschriften für angebliche Gewinnspieleintragungsdienste verurteilt. Mehr ...

Sonntag, 7. August 2011

Bundesregierung: Kampf gegen Telefonwerbung durch Bestätigungslösung auf die lange Bank geschoben

Nachdem der Bundesrat am 27.11.2011 die modifizierte Bestätigungslösung der Länder Berlin, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen als Gesetzgebungsinitiative des Bundesrates beschlossen hatte, weht den Ländern nun aus Berlin ein kräftiger Wind entgegen. Die Callcenter haben offenbar eine Lobby bis in höchste Regierungskreise.... Mehr ...

Sonntag, 10. Juli 2011

StA Darmstadt und PP Südosthessen: Bundesweite Großrazzia gegen Inkassobetrüger

Erneut schlagen die Ermittler zu. Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigestelle Offenbach - und die Offenbacher Kriminalpolizei soeben mitteilt, wurden heute in zehn Bundesländern Durchsuchungsmaßnahmen gegen über 10 verdächtigte Personen im Zusammenhang mit zweifelhaftem Forderungsinkasso ... Mehr ...

Mittwoch, 4. Mai 2011

Gewinnspielmafia: Deutsche Postbank AG zahlt Erben nach Winfried W. über 21.000 EUR zurück

Das Konto des verstorbenen Postbankkunden Winfried B. war durch dubiose Lastschriften - zum Großteil wohl von Gewinnspieldienstanbietern - innerhalb eines Zeitraumes von etwa 2 Jahren um sage und schreibe über 38.000 Euro geplündert worden. Auf eine außergerichtliche Aufforderung der Kanzlei Richter Berlin zur Rückbelastung hatte die Deutsche Postbank AG innerhalb der gesetzten Frist in keiner Weise reagiert. Hierauf hatte die Kanzlei Richter Berlin den Erben zur Klageerhebung geraten und Klage ... Mehr ...

Dienstag, 5. April 2011

Gewinnspielmafia: Herausgeber von in cold calls beworbenen Tankgutscheinen haftet mit

Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass sich ein Gutscheinherausgeber bei Missbrauch seines Gutscheins durch unerbetene Telefonwerbung unter Bewerbung eines dubiosen Gewinnspieldienstes unter Bewerbung auch der Zugabe des Tankgutscheins nicht einfach darauf berufen kann, er wisse nicht, wer für den Missbrauch verantwortlich ... Mehr ...

Donnerstag, 24. März 2011

Gewinnspielmafia: Leserbrief eines kosovarischen Callcenteragenten

Einblicke in die Welt derjenigen Callcenteragenten, die andere Leute über den Tisch ziehen, sind selten. Dies dürfte nicht nur daran liegen, dass diese etwa die deutsche Justiz fürchten, sondern auch vielmehr daran, dass unter den Betreibern - sagen wir - ungewöhnliche Methoden der Streitschlichtung üblich sein dürften. Jedenfalls kursiert derzeit in Internetforen aus und um das Kosovo ein Leserbrief einer Person, die angibt, Agent in einem Callcenter in der Nähe von Prishtina zu sein und detailliert über die Methoden berichtet, mit denen für Gewinnspieldienste nach Deutschland hinein telefoniert wird.... Mehr ...

Dienstag, 22. März 2011

Gewinnspielmafia: Volksbank Remscheid-Solingen zahlt Brigitte D. als Erbin knapp 4.000 EUR zurück

Die Volksbank Remdscheid-Solingen zahlte im Herbst 2010 nach Einschaltung der Kanzlei Richter Berlin der Erbin eines langjährigen Kunden sämtliche seit Jahren von diversen Gewinnspielfirmen per Lastschrift abgebuchten Beträge zurück.   Mehr ...

Dienstag, 8. Februar 2011

Proinkasso GmbH: Mandatsaufgaben

Im Rahmen der Abwehr von Forderungen aus dubiosen Gewinnspieleintragungsdiensten taucht immer wieder die Proinkasso GmbH als gegnerisches Inkassounternehmen auf. Diese teilt soeben mit, dass sie Forderungen der CSS Kontor GmbH (Hamburg) und der FS Zahlungsverwaltungsmanagement UG (Krefeld) nicht mehr ... Mehr ...

Mittwoch, 2. Februar 2011

Gewinnspielmafia: ORF konkret und WDR heute mit weiteren Sendungen zur Belästigung durch Callcenter

Der ORF und der WDR bringen heute weitere Sendungen zu unerwünschten Telefonwerbung, insbesondere durch Gewinnspielcallcenter und deren Hintermänner. Mehr ...

Montag, 13. Dezember 2010

Gewinnspielmafia: Mutmaßlicher Millionenbetrüger Thorsten S. in Zürich verhaftet

Manche Ermittlungsbehörden finden alles prima in Deutschland und stellen Ermittlungen ein - die Staatsanwaltschaft Bielefeld schlägt zu. Wie die Zeitungen Haller Kreisblatt und Neue Westfälische übereinstimmend unter Berufung auf Oberstaatsanwalt Pollmann aus dem Bereich Wirtschaftskriminalität der Staatsanwaltschaft Bielefeld berichten, wurde der international gesuchte mutmaßliche Millionenbetrüger Thorsten S. von Schweizer Polizeibeamten in einem Züricher Restaurant ... Mehr ...

Sonntag, 28. November 2010

Gewinnspielmafia: LG Berlin verhängt Ordnungsgeld gegen GTS GmbH & Co KG wegen anhaltender Telefonbelästigung

Das Landgericht Berlin hat auf Antrag der Kanzlei Richter Berlin gegen die GTS GmbH & Co KG aus Neuss ein Ordnungsgeld von EUR 1.500,00 wegen fortwährender unerbetener Telefonwerbung für ihren Gewinnspieldienst verhängt. Mehr ...

Freitag, 29. Oktober 2010

Gewinngarantie 4 U: Global Mind International Ltd. unterwirft sich strafbewehrt

Die hinter "Gewinngarantie 4 U" stehende Global Mind International Ltd. und ihr Geschäftsführer Ahmet Al, die für eine Vielzahl unerbetener Werbeanrufe verantwortlich waren, hatten sich nach umfangreichen Recherchen der Kanzlei Richter Berlin auf entsprechende Aufforderung hin verpflichtet, es zukünftig bei Meidung einer Vertragsstrafe zu unterlassen, hier unerbeten und identitätsverschleiert werbend anzurufen. Der Terror ging trotzdem weiter. Ein Protokoll aus nervenaufreibender Zeit, das die Verknüpfungen von verschiedenen Gewinnspielen und Verantwortlichkeiten von mindestens fahrlässig handelnden Profiteuren ... Mehr ...

Dienstag, 5. Oktober 2010

Gewinnspielmafia: Prozesseröffnung gegen Flachsmarkt-Bande vor dem Landgericht Essen

Vor dem Landgericht Essen begann heute der Prozess gegen drei Callcenterbetreiber, die als "Flachsmarkt-Bande" traurige Berühmtheit erlangte. Mehr ...

Dienstag, 5. Oktober 2010

Gewinnspielmafia: Mahnungen der angeblichen Rechtsanwälte Martinez, Julich & Kollegen für einen Gewinnspielservice WinPro

Die Gewinnspielmafia scheint derzeit etwas nervös und angeschlagen, so dass man den Eindruck bekommen könnte, es wird derzeit in einer dramatischen Weise abkassiert, als wenn es kein Morgen gäbe. Auch womöglich durch mutmaßlich frei erfundene Anwälte für mutmaßlich frei erfundene Mandanten. Mehr ...

Sonntag, 3. Oktober 2010

Elite Service GmbH und DTD Dienstleistungsgesellschaft mbH: Zensurversuch

Das "Who is who" des Gewinnspielgeflechts, also die Zusammenstellung von mehr oder weniger in dubioses Treiben rund um Gewinnspieleintragungsdienste ("Gewinnspielmafia") involvierten Personen erhält viel Zuspruch. Allerdings stört sie auch einige Leute. Was zu hoffen war. Mehr ...

Dienstag, 14. September 2010

Gewinnspielmafia: Internationaler Haftbefehl gegen mutmaßlichen Millionenbetrüger Thorsten Seyfarth

Laut einem Bericht der Online-Ausgabe der Bild-Zeitung, die sich wiederum auf die Staatsanwaltschaft Bielefeld beruft, gab es im Zuge von Ermittlungen wegen mutmaßlich betrügerischer Gewinnspielanrufe erneut umfangreiche Aktionen der Strafverfolgungsbehörden in Deutschland und auf Mallorca. Mehr ...

Mittwoch, 1. September 2010

StA Essen: Rückgewinnungshilfeverfahren gegen Hintermänner diverser Gewinnspiele

Die Staatsanwaltschaft Essen sucht im Rahmen eines Rückgewinnungshilfeverfahrens wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Betruges gegen die Verantwortlichen der Firmen Future Call und Global Mind International Ltd. Opfer, die auf unberechtigte Forderungen bezahlt haben. Mehr ...

Donnerstag, 12. August 2010

StA Berlin: Rückgewinnungshilfeverfahren gegen Hintermänner diverser Gewinnspiele

Die Staatsanwaltschaft Berlin sucht im Rahmen eines Rückgewinnungshilfeverfahrens wegen Verdacht des gemeinschaftlichen gewerbs- und bandenmäßigen Betruges gegen die Verantwortlichen der Firma DTM Service GmbH (Berlin) Opfer, die auf unberechtigte Forderungen bezahlt haben. Mehr ...

Mittwoch, 11. August 2010

Gewinnspielmafia: Deutsche Apotheker- und Ärztebank zahlt Editha L. über 7000 Euro zurück

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank zahlt nach Einschaltung der Kanzlei Richter Berlin ihrer langjährigen Kundin sämtliche seit Jahren von diversen Gewinnspielfirmen per Lastschrift abgebuchten Beträge zurück. Mehr ...

Dienstag, 27. Juli 2010

StA Bielefeld: Rückgewinnungshilfeverfahren gegen Betreiber diverser Gewinnspieldienste

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld sucht im Rahmen eines Rückgewinnungshilfeverfahrens wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Betruges gegen die Verantwortlichen der Firmen TFH AG (Cham, Schweiz) und S & S Service & Solution GmbH & Co. KG (Paderborn) Opfer, die auf unberechtigte Forderungen bezahlt ... Mehr ...

Dienstag, 6. Juli 2010

Gewinnspielmafia: Konsumentenschutzminister Rudolf Hundstorfer (Österreich) unter Handlungsdruck

Die österreichische FPÖ nimmt sich offenbar ernsthaft des Themas Gewinnspielmafia an. Die regierende große Koalition aus SPÖ und ÖVP muss sich derweil unangenehmen Fragen stellen. Mehr ...

Dienstag, 29. Juni 2010

Gewinnspielmafia: Erneute Razzien in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern

Wieder haben die Strafverfolgungsbehörden zugeschlagen: Im Zusammenhang mit betrügerischen Gewinnspielanrufen wurden bundesweit Razzien durch insgesamt 180 Beamte durchgeführt. Dabei wurden 12 Wohnungen und Häuser, 13 Firmen, insbesondere Callcenter und eine Rechtsanwaltskanzlei durchsucht. Mehr ...

Donnerstag, 24. Juni 2010

Gewinnspielmafia: Produkte, Player, Profiteure

Wer ist wer im Netzwerk der in den Medien so genannten Gewinnspielmafia? Wer steht in der ersten Reihe, wer wirbt, wer kassiert und inkassiert? Kurz: Wer profitiert direkt oder indirekt vom schmutzigen Geschäft mit der Hilfslosigkeit? Lesen, vergleichen, nachdenken. Die Kanzlei Richter Berlin sorgt für besseren ... Mehr ...

Freitag, 11. Juni 2010

Gewinnspielmafia: Skandal erreicht in Österreich die politische Ebene

Die massenhafte Ausplünderung von Konten vor allem älterer Bürger wird in Österreich endlich politisch thematisiert. Allerdings leider bislang nur von der rechtspopulistischen FPÖ. Mehr ...

Freitag, 11. Juni 2010

Gewinnspielmafia: Haspa zahlt Hans und Gudrun Sch. über 1.000 Euro zurück

Die Hamburger Sparkasse knickt in einem weiteren Fall dubioser Massenlastschriften ein und bucht sämtliche geforderten Beträge zurück. Mehr ...

Montag, 10. Mai 2010

Gewinnspielmafia: Munich Line GmbH aus München (Euro Glück Plus) per einstweiliger Verfügung gestoppt

Die Münchener Munich Line GmbH, einer der vielen Player in der dubiosen Gewinnspielszene, kassierte kürzlich vor dem Landgericht München eine einstweilige Verfügung. Anlass war einer der vielen Gewinnspielanrufe, die bei der Kanzlei Richter Berlin Ende 2009 auf einer ganz bestimmten, unveröffentlichten Rufnummer ... Mehr ...

Freitag, 7. Mai 2010

Gewinnspielmafia: Targobank zahlt Christiane N. über 700 Euro zurück

Eine weitere betagte Mandantin kann aufatmen. Auch sie war in einer Flut von Anrufen der Gewinnspielmafia erstickt und wußte nicht mehr, wie sie die älteren Lastschriften zurückbekommen konnte. Mehr ...

Freitag, 7. Mai 2010

Afendis AG: Top-Helfershelfer der Gewinnspielmafia sicherten sich schon 2006 Domain lastschriftbetrug.de

Da schau her. Mehr ...

Dienstag, 27. April 2010

Gewinnspielmafia: Kreissparkasse Tübingen zahlt Willi S. über 6.000 Euro zurück

Auch die Kreissparkasse Tübingen zahlt nunmehr Geld aus dubiosen Massenlastschriften seit Anfang 2007 an ihren von der Kanzlei Richter Berlin vertretenen Kunden zurück. Mehr ...

Dienstag, 27. April 2010

Gewinnspielmafia: Postbank zahlt Hans V. über 12.000 Euro zurück

Ein weiterer Mandant der Kanzlei Richter Berlin hat seine bis ins Jahr 2008 zurückreichenden Lastschriften fast vollständig zurückbekommen. Mehr ...

Montag, 19. April 2010

Gewinnspielmafia: Bundesweit Razzien gegen Ruhrpottbanden

Endlich.  Wie nun bekannt wurde, kam es kürzlich auf Betreiben der Ermittlungskommission "Teleflachs" der Essener Polizei und der Staatsanwaltschaft Essen bundesweit zu Hausdurchsuchungen und Festnahmen in Callcentern, deren Sitz schwerpunktmäßig im Ruhrgebiet liegt. Mehr ...

Freitag, 16. April 2010

Gewinnspielmafia: Haspa zahlt Inge M. rund 14.000 EUR zurück

Der Fall machte betroffen: Inge M. aus Hamburg - Sat.1 Akte 20.10 berichtete - war seit über 1 1/2 Jahren einer Flut von Lastschriften diverser Gewinnspielbetrüger ausgesetzt und wußte sich nicht mehr zu helfen. Sie kann jetzt aufatmen - das Geld ist zum allergrößten Teil wieder auf ihrem Konto.... Mehr ...

Dienstag, 9. März 2010

Gewinnspielmafia: Die Kündigungsmasche

Mit einer besonders perfiden Methode versuchen skrupellose Telefonwerber seit einiger Zeit, ihre Opfer in Gewinnspielverträge zu locken. Es gehe nicht um Werbung, man spiele ja schon mit, wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Vielmehr wolle man lediglich eine Vertragskündigung aufnehmen. Mehr ...

Mittwoch, 17. Februar 2010

Gewinnspielbetrüger: Cold calls unter der Flagge der ARD

Wie die ARD soeben meldet, sind zur Zeit unerbetene und vermutlich betrügerische Werbeanrufe im Namen der ARD zu verzeichnen. Mehr ...

Montag, 8. Februar 2010

Gewinnspielmafia: So holen Sie sich Ihr Geld zurück!

Eine beispiellos dreiste Masche geht derzeit um: So genannte Gewinnspieleintragungsdienste versuchen durch verschiedenste Tricks, sich Zugang zu Konten vorwiegend älterer Bürger zu verschaffen. Doch entgegen landläufiger Meinung ist gegen die gierigen Plagegeister durchaus ein Kraut gewachsen.... Mehr ...

Sonntag, 7. Februar 2010