03.
Dez
2008

mega-downloads.net: Bäumchen-wechsle-Dich-Spiel mit dem Impressum

Hits
Auf dem Abzockportal mega-downloads.net ist seit nunmehr statt der Blue Byte FZE die Firma Load House FZE eingetragen.

Neues Label aufgepappt: Webseite mega-downloads.netDie Hintermänner haben sich also ganz offensichtlich entschieden, eine neue Strohfirma auf die Webseite zu pappen. Dabei scheut man - unnötige Kosten begrenzen - jedoch unnötigen Budenzauber. Da bleibt trotz formal neuem Betreiber schon mal die Postfachnunmmer in Osnabrück und auch die Support-Hotline identisch mit der früheren Angabe.

Ob auch die bislang für den Rechnungsversand der Blue Byte FZE zuständige Validea GmbH bzw. die Inkassofirma Collector Dienstleistungen GmbH & Co KG ihre Textbausteine auswechseln werden, ist bislang nicht bekannt, aber naheliegend.

Derweil ist zu konstatieren, dass anhand der Betroffenen, die sich allein bei der Kanzlei Richter Berlin gemeldet und um Rat nachgesucht haben, von einer sehr hohen Zahl an Opfern dieser Abzockmasche auszugehen ist.

Share on Myspaceflodjis-web.deVZ Netzwerke

Diesen Artikel auf Ihrer Seite zitieren

Um einen Zitat-Link dieses Artikels zu erzeugen,
bitte nachfolgenden Text in Ihre Seite kopieren.




Preview :


Powered by QuoteThis © 2008

Verwandte Artikel:

Kommentare (8)
1Sonntag, den 07. Dezember 2008 um 12:27 Uhr
schneider Michael
Hallo
ich wollte einmal meine neuste Rechnung einstellen, die an meinen Sohn adressiert ist, der gerade mal 13 Jahre alt ist, es darf gelacht werden
1.Rechnung von SWP Inkasso Osnabrück 96,00 euro
2.Rechnung von Olaf Tank Osnabrück 136,00 euro
3.Rechnung von Collector Herford !!!!! 151,00 euro
Business Center 1, 10559 ras al-Khaimah United Arab emirates

ich bezahle gar nichts im Gegenteil ich habe alles der Staatsanwaltschaft in Mannheim geschickt und Bilder der Firma Content Services Limited hier in Mannheim habe ich auch gemacht (leider nur ein Briefkasten alles klar oder)



Mfg

Michael Schneider Mannheim 06.12.08
Dienstag, den 06. Oktober 2009 um 10:25 Uhr
birgittfeldner@googlemail.com
Hallo. ich habe im März 08 ein kostenloses Antiviren-Programm runtergeladen. nach 15 Tagen kam eine Email,in der man mir eine Rechnung von 96,--Euro präsentierte. Ich könnte den " Auftrag " innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Ich tat dies sofort. Als Antwort bekam ich es galt das Datum an dem ich es runtergeladen habe.
Es herrschte ein reder Email Verkehr. Es kamen mehrere Mahnungen. Dann droten sie mit einem Inkasso-Unternehmen.
Ich bekam weiche Knie und bezahlte den geforderten Betrag. Gleichzeitig schickte ich eine Kündigung mit. Die Antwort war, ich hätte einen Vertrag für 2 Jahre, es würden nochmals 96,--Euro fällig. Dann habe ich im Internet nur negatives über mega-download und das inkassounternehmen gelesen. Natürlach habe das 2. mal nicht gezahlt. Es kamen 5 Mahnungen vom Inkassobüro, gestern kam die letzte mit der Drohung, wenn ich bis zum 14.10. die Summe (inzwischen sind es 163,--Euro)nicht bezahle erfolt eine Anzeige. Ich bin jetzt ziemlich ratlos was soll ich machen?
2Donnerstag, den 11. Dezember 2008 um 14:51 Uhr
Benjamin Slavik
Soeben habe ich voler staunen meine E mails gelesen und habe festgestellt dass ich eine Rechnung von 96 Euro von "Mega Dwnloads" bekommen habe. DA schon einmal so eine änliche Rechnung bekommen habe und in dieser Rechnung sogar meine Adresse angegeben war, wurde ich dann doch etwas stutzig. Ich habe mich meines Wissens nie bei "Mega Downloads" angemeldet und nun soll ich eine Rechnung bezahlen?! Deshalb googelte ich sofort und unter LoadHouse FZE und Mega Downloads kamen sehr viele Betrugsnachrichten... Für mich ist klar ich behalte meine 96 Euro und gebe diese lieber für meinen Anwalt aus der die Herrschaften dieser kriminellen Organisation benachrichtigen kann dass sie mich doch mal Kreuzweise können
3Donnerstag, den 18. Dezember 2008 um 18:11 Uhr
Manfred wolff
habe heute auch mit erstaunen in meinem e- mail-fach eine rechnung von 96 euro erhalten obwohl ich keine vertragliche verpflichtungen eingegangen bin auch von der SWP GmbH.
4Donnerstag, den 08. Januar 2009 um 18:37 Uhr
keivn.o
Hallo ich habe Gestern ein Brief bekommen von der Firma swp GmbH
(im Internet unter Mega-Downloads.net bekannt) wo drin stand das ich 96,00€ (Fordersumme) und 4,50€ (Mahnspesen) zahlen solle das einen Gesamtbetrag von 100,50€ beträgt. Den Bertrag sollte ich doch bitte auf ein Konto überweisen an eine Bank die mir unbekannt ist. Würde ich den Bertrag nicht überweisen droht mir die Firma mit einem Inkassobüro das dann das Geld einforden sollte. Desweitern steht in dem Brief drin das die mir doch die Kosten für Anwalts-, Gerichts-, und Verfahrenskosten ersparen wollen. Der Brief ging an meine RICHTIGE Adresse wo ich mich frage woher die Firma die weiß? Dann habe ich nach der Firma swp GmbH gegoogelt und diese Seite gefunden wo ich gelesen habe das die sowas auch bei anderen versucht haben.
Kann mir einer sagen was ich jetzt tuhen kann?
5Samstag, den 17. Januar 2009 um 23:30 Uhr
Greg
Hallo Leude,

auch mich hat´s mit megadownloads zunächst erwischt. Einfach locker bleiben, trotz mehrfacher Zahlungsaufforderungen von Collector und Co.! Wichtig ist nur eines: Wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen sollte, auf jeden Fall fristgerecht Widerspruch einlegen! Dann sind diese Betrüger in der Beweisschuld und gehen baden ;-) Lasst Euch nicht von ein paar Drohbriefen von Inkassobüros oder Anwälten einschüchtern. Im Netz steht eine ganze Menge dazu.
6Montag, den 26. Januar 2009 um 12:58 Uhr
Peter
Hallo,
ich habe auchim August 08 eine Forderung über 96 Euro erhalten. Ich habe dem sofort mittels eines Vordruck der Verbraucherzentrale Düsseldorf wiedersprochen. In einer Mail habe ich um Aufklärung gebeten, wo ich was bestellt haben sollte. Als Antwort kamen nur allgemeine Floskeln, das man mich Rechtlich aufgeklärt habe und sogar mein Geburtsdatum und eine T-Online IP-Adresse als Beweis angefügt. Ich habe daraufhin Anzeige erstattet und alle bisherigen Mahnschreiben an die Polizei / Staatsamwaltschaft weitergeleitet.
Am 24.01.09 erhilt ich die Einstellung des Ermittlungsverfahrens. Gründe:Einer bestimmten Person nachzuweisen, das die bewust eine nicht bestehende Forderung geltend macht, in der Erwartung, das der Forderungsadressat diese Forderung anerkennt. Weiter: Validea-GmbH sei lediglich ein Inkassounternehmen. Und: Die Firma Blue Byte FZE (jetzt Load House FZE, anm. des Schreibers) welche die Forderung geltend macht, hat ihren Sitz un Dubai, Ermittlungen dort versprechen keinerlei Erfolg.
Da ich heute feststelle, das Load House eine Adresse in Deutschland hat (Postfach 6253, 49095 Osnabrück, bekannte E-Mail, Fax 0049 180 501 215 24) überlege ich noch, ob ich nicht Beschwerde gegen die Einstellung einlege oder eine neue Anzeige gegen Load House FZE erstatte.
Bisher sind 3 Schreiben von Validea und 4 von Collector bei mir eingegangen. Sollte für eine Anzeige für Betrugs und Nötigung reichen.
P.S.
Das Postverhalten von Collector ist sehr lasch:
Beispiel: Schreiben vom 31.10.08, Fälligkeitstermin 12.11.08, Poststempel (Frankiermaschiene) jedoch vom 6.11.08, oder versenden von offenen!! Briefen, oder Tagesgenau Frankieren aber dann 4-6 Tage warten, bis die Briefe auch bei der Post eingehen.
Fazit für mich: Ich werde nicht Zahlen.
7Dienstag, den 10. März 2009 um 18:57 Uhr
Sasel

Hallo! Also, da hier einige Menschen anscheinend nicht richtig lesen können, mal eine Aufklärung! Als 1. Olaf Tank und Collector sind zwei verschiedene paar Schuhe. Wenn man nicht weiß, wo man sich überall anmeldet, sollte man erstmal genau lesen, bevor man Kommentare abgibt, die nicht zutreffen. 2. Wenn man sich auf Internetseiten registriert seine kompletten Daten angibt und die AGB's akzeptiert un sich in Folge dessen wundert dass man eine Rechnung bekommt ist schon ein wenig armseelig. 3. Sollte man sich erstmal über den genauen Sachverhalt informieren, bevor man irgendwelche Leute beleidigt, die auch nur ihren Job machen. 4. Wenn Minderjährige sich anmelden und ein falsches Geb.datum angeben, sollten die Eltern doch vllt ein bisschen besser auf Ihre Sprösslinge aufpassen.
8Dienstag, den 10. März 2009 um 19:08 Uhr
Sasel

Hallo! Also, da hier einige Menschen anscheinend nicht richtig lesen können, mal eine Aufklärung! Als 1. Olaf Tank und Collector sind zwei verschiedene paar Schuhe. Wenn man nicht weiß, wo man sich überall anmeldet, sollte man erstmal genau lesen, bevor man Kommentare abgibt, die nicht zutreffen. 2. Wenn man sich auf Internetseiten registriert seine kompletten Daten angibt und die AGB's akzeptiert un sich in Folge dessen wundert dass man eine Rechnung bekommt ist schon ein wenig armseelig. 3. Sollte man sich erstmal über den genauen Sachverhalt informieren, bevor man irgendwelche Leute beleidigt, die auch nur ihren Job machen. 4. Wenn Minderjährige sich anmelden und ein falsches Geb.datum angeben, sollten die Eltern doch vllt ein bisschen besser auf Ihre Sprösslinge aufpassen.
Montag, den 02. November 2009 um 21:47 Uhr
Geschädigter
Ich kann nur Raten, auf keinen Fall zahlen und eventuell Strafanzeige erstatten. An meinen Vorredner, betroffene Hunde bellen.

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Kommentar:
  Sicherheitscode zur Prüfung. Nur Kleinschreibung. Keine Leerzeichen.
Sicherheitscode-Prüfung:
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
prev
next

JW Handelssysteme GmbH: Umfirmierung in B2B Technologies Chemnitz GmbH

Die Ex-Melango.de GmbH, nunmehrige JW Handelssysteme GmbH schraubt erneut am Namensschild: Man firmiert nunmehr in "B2B Technologies Chemnitz GmbH" um. Mehr ...

Mittwoch, 6. November 2013

Nachbarschaft24: Interessante Hintergründe zum Abzockgeschäft

Bitte klicken. Mehr ...

Donnerstag, 26. Juli 2012

LG Hamburg: Aufrechterhaltung von Beschlagnahmeanordnungen nach Verurteilungen wegen Betruges bzw. Beihilfe hierzu gegen EFZ Zahlungssysteme UG (haftungsbeschränkt), OA Online Abrechnungen GmbH, David

Das Landgericht Hamburg hat die Aufrechterhaltung von Beschlagnahmeanordnungen gegen die EFZ Zahlungssysteme UG (haftungsbeschränkt), OA Online Abrechnungen GmbH, David Benjamin Simanowski, Sascha Schüßler sowie den Sven Schulze nach Verurteilungen wegen Betruges bzw. Beihilfe ... Mehr ...

Samstag, 14. April 2012

Olaf Tank: Verteidigung beklagt Schwierigkeiten bei der Akteneinsicht

Die Kanzlei des im Zusammenhang mit seiner Vertretung für diverse Abofallenbetreiber berüchtigten Olaf Tank beklagt, die Ermittlungsbehörden würden die Verteidigung durch unzureichende Akteneinsicht erschweren. Mehr ...

Samstag, 7. April 2012

StA Rostock: Mutmaßlicher Internetbetrüger Alexander H. verhaftet

Nun geht es wirklich Schlag auf Schlag. Nach dem großen Schlag der StA Frankfurt ("Donnerschlag im Schweinestall") gegen "Fortunatus Schweinle" ("Brieffreundschaft mit einem Abzocker") und Freundeskreis wird derzeit bundesweit ein neues Betrügernest nach dem anderen ausgehoben. Mehr ...

Freitag, 6. April 2012

StA Landshut: Vorläufige Sicherungsmaßnahmen gegen den Beschuldigten Rechtsanwalt Olaf Tank

Die Staatsanwaltschaft Landshut hat gegen Olaf Tank vorläufige Sicherungsmaßnahmen erwirkt. So wurde durch das Landgericht Landshut mit Beschluss vom 06.02.2012 ein dinglicher Arrest in Höhe von EUR 4.652,720,12 zur Verhinderung von Vermögensverschiebungen wegen des Verdachts des Betruges ... Mehr ...

Donnerstag, 5. April 2012

LG Berlin: Rechtsanwältin Katja Günther fühlt sich angeprangert

Einen besonders interessanten Einblick in einen Presseprozess gewährt derzeit wieder einmal der legendäre Vertreter der an diversen Pressegerichtsständen umhergeisternden "Pseudoöffentlichkeit" und Betreiber von www.buskeismus.de, Rolf Schälike. Er berichtet von einem Prozess, den die allseits beliebte Rechtsanwältin Katja Günther gegen den Privatsender Sat1 ... Mehr ...

Samstag, 5. November 2011

RAe Tank, Günther & Co: Niedersächsisches Finanzgericht packt ein Geschenk aus

Wie der Kollege Andreas Jede von der Berliner Kanzlei Dr. Schmitz & Partner auf seinem Blog berichtet, hat das Niedersächsische Finanzgericht entschieden, dass anwaltliches Volumeninkasso ohne Einzelfallprüfung keine freiberufliche anwaltliche Tätigkeit, sondern eine dem Gewerbesteuerrecht unterliegende gewerbliche Tätigkeit sei.... Mehr ...

Freitag, 21. Oktober 2011

Abofallen: Die "dreisten Drei"

Michael Burat (Icontent GmbH, Webtains GmbH), Frank Drescher (OPM Media GmbH) und und Bernhard Soldwisch (DOZ Deutsche Zentral Inkasso GmbH) fordern Prof. Dr. Thomas Hoeren vereint in einem auf den Seiten der Deutschen Zentral Inkasso GmbH veröffentlichten offenen Brief zum Runden Tisch. Mehr ...

Freitag, 22. Juli 2011

StA und LKA Hamburg: Razzia gegen die Abofallenmafia

Der Pressesprecher der Hamburger Staatsanwaltschaften, Wilhelm Moellers, hatte sich im Sommer recht weit aus dem Fenster gelehnt. Während andere Staatsanwaltschaften derartige Fälle einfach einstellen, handele man in Hamburg. Heute wurde bekannt: Er hat nicht zu viel versprochen. In einer bislang beispiellosen Aktion der Staatsanwaltschaft Hamburg und des Landeskriminalamts Hamburg wurde ein ganzes Firmengefecht zerschlagen, finanzielle Mittel in beträchtlicher Höhe sichergestellt und zwei der Hintermänner verhaftet. ... Mehr ...

Montag, 7. Februar 2011

Abofallen: Rechtsanwalt Tank legt Mandate nieder

Wie Rechtsanwalt Thomas Meier heute mitteilt, habe der einschlägig berüchtigte Rechtsanwalt Tank die Niederlegung aller Mandate für die Abofallen-Betreiber Redicio OHG, die Content Services Limited und die Antassia GmbH erklärt. Mehr ...

Montag, 13. Dezember 2010

Das Prinzip Abofalle verständlich erklärt

Das Strukturprinzip der Abofallen und anderer Erscheinungen der so genannten Nutzlosbranche sowie die Inkassomethoden des so genannten "Kalletaler Dreiecks" sind treffend erklärt in zwei Videos, auf die hier ausdrücklich hingewiesen werden soll. Mehr ...

Dienstag, 13. Juli 2010

Internet-Abofallen: Button-Lösung soll notfalls im Alleingang kommen

Bundesverbraucherschutzministerin Aigner kündigt nach Meldung von heise.de an, sich für die so genannte Button-Lösung zum Kampf gegen Internet-Abofallen einzusetzen. Mehr ...

Samstag, 12. Juni 2010

StA Hamburg: Kritik an Einstellungspraxis anderer Staatsanwaltschaften bei Abofallen

Tausende Anzeigen, jahrelange Ermittlungen, sang- und klanglose Einstellung. Nach Auffassung des Sprechers der Staatsanwaltschaft Hamburg muss das offenbar nicht das letzte Wort sein. Mehr ...

Freitag, 11. Juni 2010

Taunussparkasse: Nichtakzeptanz von Abofallenabzocke als Werbeargument

Die Taunussparkasse hat in einer interessanten Pressemitteilung erklärt, man sei ein Institut, das Geschäftsbeziehungen mit Betreibern von Internetfallen und Internetabzockern gekündigt habe. Mehr ...

Sonntag, 2. Mai 2010

AG Mitte: Kein vertraglicher Anspruch aus Abofalle nachbarschaft24.net

News image

Das Amtsgericht Mitte hat entschieden, dass die Firma Netsolutions Trading FZE keinen vertraglichen Anspruch gegen einen Internetnutzer hat, der in die Internet-Abofalle unter nachbarschschaft24.net getappt war. Mehr ...

Freitag, 11. Dezember 2009

Warnung: Neue Abofalle unter outlet-sparen.de

Neue Seite, neues Glück: Die Macher und Hintermänner rund um die Mannheimer Content Service Limited und deren lichtscheuen Director Alexander Varin haben ein neues Abzock-Projekt aufgezogen. Mehr ...

Sonntag, 8. November 2009

AG Karlsruhe: Schadensersatzhaftung der Abofallen-Anwältin Katja Günther wegen Beihilfe zum Betrug

Das Amtsgericht Karlsruhe hat die für die Vertretung diverser Internetabofallendienste berüchtigte Rechtsanwältin Katja Günther zu Ersatz der anwaltlichen Forderungsabwehrkosten verurteilt und dies auf den Aspekt der Beilhilfe zum Betrug gestützt. Mehr ...

Dienstag, 8. September 2009

fabrik-einkauf.com: Mutmaßliche Hintermänner vor Gericht

Wie die Hessische/Niedersächsische Allgemeine berichtet, stehen derzeit drei Jura-Studenten im Zusammenhang mit dem Betrieb des Abzock-Portals fabrik-einkauf.com vor dem Landgericht Göttingen unter Anklage. Mehr ...

Donnerstag, 13. August 2009

AG Mannheim: Content Services Limited (opendownload.de) kassiert Gegenschlag

News image

Die Betreiberin der Abofalle opendownload.de, die von Alexander Varin vertretene Content Service Limited, Mundenheimer Str. 70 in 68219 Mannheim, musste nun vor dem Amtsgericht Mannheim eine weitere Niederlage auf ganzer Linie einstecken. Mehr ...

Montag, 27. Juli 2009

theorie-test.com: Versteckspiel beim Preishinweis

News image

Auf der Seite theorie-test.com treibt die Cybertainment GmbH aus Berlin ein besonders perfides Spiel mit einem aus mehreren Einzelbildern bestehenden, animierten GIF-Bild als "Preishinweis". Mehr ...

Mittwoch, 8. Juli 2009

AG Gummersbach: Keine Zahlungspflicht bei verlinkter Kostenangabe

Das Amtsgericht Gummersbach hat die Klage eines Abofallen-Betreibers zurückgewíesen, der zwar die Kostenpflichtigkeit seines Angebots nicht verschwieg, jedoch die genaue Höhe der anfallenden Abonnement-Gebühren in seinen AGB, die sich auf einer anderen, verlinkten Webseite befanden, versteckte. Mehr ...

Freitag, 10. April 2009

Bundestag: Das Ende der Abofalle?

News image

Der Bundestag hat in seinem am 26.03.2009 beschlossenen Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes bei besonderen Vertriebsformen auch versucht, das Abofallen-Unwesen einzuschränken. Mehr ...

Freitag, 10. April 2009

StA Frankfurt: Durchsuchungen im Umfeld der Go Web Limited

Am 10.3.2009 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Durchsuchungen von zehn Objekten vornehmen lassen, die im Zusammenhang mit dem Abofallen-Betreiber Go Web Limited stehen. Mehr ...

Montag, 30. März 2009

LG Frankfurt: Anklage gegen Abofallenbetreiber nicht zugelassen

Die 27. Strafkammer des Landgerichts Frankfurt hat mit Beschluss vom 05.03.2009 eine Anklage der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gegen Michael Burat, den ehemaligen Director der NetContent Ltd. nicht zugelassen. Mehr ...

Freitag, 20. März 2009

StA Bielefeld: Betrugsanklage gegen Beteiligte an Filmtester-Abofallen

Die Staatsanwaltschaft Detmold hat Anklage wegen Betruges gegen eine 43jährige Kauffrau aus Bad Salzuflen wegen Beteiligung an Abofallen wie movie.tester.com, webtunr.com und movie-scout.net zum Landgericht Detmold erhoben. Mehr ...

Dienstag, 10. März 2009

StA Wiesbaden: Betrugsanklage gegen Beteiligte an Abofallenmodellen der New Ad Media

Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden hat nunmehr Anklage gegen die Hintermänner der insolventen Hochheimer Firma New Ad Media wegen Betruges erhoben. Mehr ...

Montag, 9. März 2009

Online Content Ltd.: Abofallenanwältin Günther beantragt Mahnbescheide

Die Münchener Rechtsanwältin Katja Günther fährt in Sachen Online Content Ltd. offenbar nunmehr eine Eskalationsstrategie. Mehr ...

Sonntag, 8. März 2009

NZZ am Sonntag warnt vor Content Services Ltd.

News image

Die Schweizer Neue Zürcher Zeitung am Sonntag warnt vor den Machenschaften der Betreiber der Abofalle opendownload.de. Mehr ...

Dienstag, 30. Dezember 2008

LG Hanau: Online-Abzocker müssen Auskunft über ergaunerte Gewinne erteilen

Das Landgericht Hanau hat auf Klage des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen die berüchtigte Firma Online Service Limited verurteilt, Auskunft über erzielte Umsätze und Kosten bezüglich diverser Abzockseiten zu erteilen, um eine Gewinnabschöpfung zu ermöglichen. Mehr ...

Freitag, 12. Dezember 2008

Abofallen: Wie man es besser nicht macht

Obwohl ich eindringlich davor warne, mit selbstverfassten Schreiben ohne den erforderlichen Erfahrungshintergrund an solche ausgefuchsten Abzocker wie die Firma Content Services Limited heranzutreten, erreichen mich immer wieder Hinweise, dass bedrängte Internetnutzer auf Kulanz oder Erfolg mit hohlen Drohungen gegenüber den Abzockern hoffen. Häufig mit fatalen ... Mehr ...

Donnerstag, 11. Dezember 2008

Warnung: Neue Abofalle unter grosshandelsangebote.de

Ein weiterer Akteur im schmutzigen Spiel der Nutzlosindustrie ist auf dem Spielfeld: Unter www.grosshandelsangebote.de werden so sagenhafte Angebote gesammelt wie "100 Weihnachtstüten 1,00 Euro", "Brautkleider 49,00 Euro" oder "Naschstangen für Hunde 40 teilig 0,85 Euro".... Mehr ...

Mittwoch, 3. Dezember 2008

mega-downloads.net: Bäumchen-wechsle-Dich-Spiel mit dem Impressum

Auf dem Abzockportal mega-downloads.net ist seit nunmehr statt der Blue Byte FZE die Firma Load House FZE eingetragen. Mehr ...

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Die Katze lässt das Mausen nicht - Rechtsanwalt Olaf Tank inkassiert jetzt auch für opendownload.de

Die kürzliche Warnung der Kanzlei Richter Berlin erfolgte nicht ohne Grund: Mittlerweile häufen sich hier die Beschwerden von Mandanten, die sich zweifelhaften Forderungen der Content Services Ltd. ausgesetzt sehen. Mit im Boot ein alter Bekannter aus dem Umfeld der Nutzlosbranche: Rechtsanwalt Olaf Tank.... Mehr ...

Freitag, 7. November 2008

Warnung: Neue Abofalle der United Payment Ltd. unter unsere-nackte-pyjamaparty.net

Sex sells, dachten sich ganz offenbar die Betreiber von www.unsere-nackte-pyjamaparty.net. Natürlich beteuern die 4 blonden jungen Damen im Anfütter-Video permanent, dass ihnen ja so heiss ist ... Mehr ...

Donnerstag, 6. November 2008

Warnung: Bislang einmalig perfide Abofallen-Abzockmasche von Leemm.com (AZ Web Content)

Eine unglaublich dreiste Abzockmasche betreibt offenbar die Firma AZ Web Content (Leemm.com). Man lockt nicht nur per Spam in Abofallen und zockt Leute ab, sondern steuert auch noch zur Täuschung ein Verbraucherforum gegen sich selbst. Mehr ...

Freitag, 31. Oktober 2008

LG Koblenz: Tarnung eines kostenpflichtigen Vertrages durch Web.de als Dankeschön bzw. Treuegeschenk ist irreführend

Das Landgericht Koblenz hat die Firma Web.de zur Unterlassung der Bewerbung ihrer kostenpflichtigen Clubmitgliedschaften mit vorgeschalteter dreimonatiger kostenosen Testphase und automatischer Verlängerung als "Dankeschön" bzw. "Treuegeschenk" verurteilt. Mehr ...

Freitag, 31. Oktober 2008

Collector Forderungsmanagement GmbH & Co KG inkassiert für Blue Byte FZE

Die Collector Forderungsmanagement GmbH & Co KG aus Herford inkassiert derzeit (Stand 16.09.2008) für die Abofallen-Betreiberin Blue Byte FZE. Mehr ...

Samstag, 18. Oktober 2008

TV-Tipp: RBB-Sendung "WAS!" am 13.10.2008 zu Internet-Abofallen

Das RBB-Wirtschaftsmagazin "WAS!" vom 13.10.2008 wird sich unter anderem mit unseriösen Internetanbietern beschäftigen, die bundesweit arglose Nutzer in die berüchtigten Abofallen locken. Mehr ...

Samstag, 11. Oktober 2008

Warnung: Neue Abofalle unter opendownload.de

Die Firma Content Services Limited betreibt unter opendownload.de eine neue Abofalle nach bewährtem Muster. Mehr ...

Samstag, 11. Oktober 2008

Polizei warnt vor mega-downloads.net der Firma Blue Byte FZE

Das Betrugsdezernat der Kripo Esslingen warnt offiziell vor der Inanspruchnahme von Dienstleistungen unter der von der Firma Blue Byte FZE betriebenen Seite mega-downloads.net. Mehr ...

Freitag, 10. Oktober 2008

Abofallenabzocker erneut im Visier mehrerer Staatsanwaltschaften

Nach Berichten mehrerer Online-Meiden liegen den Ermittlungsverfahren mehrere tausend Strafanzeigen von Geschädigten zugrunde. Mehr ...

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Cold calls für Abofalle telefongewinn.com

Eine weitere illegal beworbene Abofalle lauert auf unvorsichtige Internetnutzer auf www.telefongewinn.com. Mehr ...

Sonntag, 28. September 2008

Abofallen-Anwältin Katja Günther auch in Österreich aktiv

Die als Vertreterin zahlreicher Abofallen-Anbieter bekannt gewodene Münchener Rechtsanwältin Katja Günther ist offenbar auch international inkassierend tätig. Mehr ...

Sonntag, 28. September 2008

Hohle Drohungen der Online Content Ltd.

Die insbesondere für die Online Content Limited tätige Münchener Rechtsanwältin Katja Günther verweist in ihren Mahnungen neuerdings auf ein Urteil des Amtsgerichts Wiesbaden. Hiervon sollten sich Betroffene jedoch keinesfalls einschüchtern lassen. Mehr ...

Donnerstag, 18. September 2008

Abofalle bewerbo.com verklagt ihre Opfer

Die Anbieter der Abofalle www.bewerbo.com belässt es nicht bei leeren Drohungen - sie gehen massiv in die Offensive. Mehr ...

Sonntag, 7. September 2008

Und täglich wird ne neue Abofallen-Sau durchs Dorf gejagt ...

+++ Computer-Werbeanruf für Abofalle nachbarschaftpost.com +++ Sicherung als Audiofile: Mehr ...

Montag, 28. April 2008

Der Spiegel spürt Abzockern nach - IS Internet Service AG

Spiegel.de berichtet über die Abofallenabzocker der IS Internet Service AG und ihre Hintermänner, denen die Redaktion bis in ihr "Räubernest" in der Schweiz nachrecherchiert hat. Mehr ...

Donnerstag, 31. Januar 2008

spiegel.de: Millionenschäden durch Internet-Abzocke

Spiegel.de berichtet, wie hoch die Internet-Abzocke mittlerweile angerichteten Schäden sind und wie man am besten vorgehen sollte, wenn Forderungen der Betreiber gestellt werden. Link zum Artikel unter www.spiegel.de Mehr ...

Montag, 19. November 2007

 

Video "Kalletaler Dreieck"
Näheres auf der Satireseite des Mitglieds des Antispam e. V. "Goofy" unter  www.kalletaler-dreieck.de

Video "Die Nutzlosbranche"